Not-Knowing // Emptiness

1024 538 Svetlana Leiber

Wenn du dem Leben erlaubt, sich in dir und außerhalb von dir frei zu bewegen, bist du unendlich weit – in einer bewussten und konstanten Veränderung. Selbst in der tiefsten Stille und in der scheinbaren Bewegungslosigkeit gibt es IMMER subtile Bewegung – weil Leben Bewegung und Veränderung IST.

Diese Micro-Movements in dir kannst du mit allen Sinnen und deinem ganzen Gewahrsein begleiten, sie kosten, dich davon berühren und mitnehmen lassen. Ihnen erlauben, dich wie eine Welle zu durchqueren, sich in dir zu ihrer vollen Größe zu entfalten und dann wieder im Absoluten zu verschwinden.

___

Oder aber du kannst dich an mentalen Gewissheiten, Strukturen und Schemata festhalten und dich und deine Identität permanent vor der verändernden Bewegung schützen und verteidigen.

Der Moment, wo du das vertraute Geländer des Denkens loslässt und ins Nicht-Wissen eintrittst, kann sich unkomfortabel und sogar beängstigend anfühlen. Wenn du dich vom Fluss des Lebens einfach mitnehmen und tragen lässt, schlagen alte Kontrollmechanismen Alarm. Doch die Hingabe ans Leben ist keine passive (Selbst-)Aufgabe, sondern eine in höchstem Maße lebendige und aktive Hingabe.

___

Alles verändert sich. Immer. In Momenten, wo du scheinbar jeden äußeren Halt verlierst und auch in dir keinen Anker findest (auch wenn der immer da ist), dann hilft eine ganz simple – und gleichzeitig so unendlich komplexe – Embodiment-Praxis:

Spüre deine Füße. Den Kontakt deiner Füße auf dem Boden. Deine Knochen, jeden einzelnen, und das Fleisch. Die Lebendigkeit der Sohle. Genau dort ist dein Support. Die einzige Konstante ist die Kraft der Erdanziehung – und deine Aufmerksamkeit auf den Kontakt mit der Erde und ihre zuverlässige Gravitation zu richten, reguliert und beruhigt dein System aus der TIEFE.

___

Meist versuchen wir, die Kontrolle wieder zu gewinnen, in dem wir das Mentale benutzen, die Dinge und uns selbst wieder top-down (von oben nach unten) «in den Griff» zu bekommen. Das ist nicht nur sehr anstrengend, sondern führt auch nicht zu der entspannten Offenheit, die uns wirklich kreative Lösungen und neue Spielräume eröffnet.

Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag und viel Freude im ewigen Spiel, dich selbst zu verlieren und auf einer neuen, viel tieferen und wahrhaftigeren Ebene wiederzufinden!
Signatur Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 + 12 =

 

Ich möchte dir den bestmöglichen Service bieten. Dazu werden Informationen in sogenannten Cookies gespeichert. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Infos